ICI ET AILLEURS

Temporäre Ausstellung von geschnittenen Papieren – 28. April bis 14. Oktober 2018

Henri Marquis
Als kleiner Junge, schnitt er allerlei Bilder aus, mit welchen er dann seinen
eigenen Katalog wieder zusammenstellte. Dann vergingen die Jahre und erst mit der Pensionierung, nahm der Inhaber und Chefredaktor des Schweizer Uhren und Schmuck Journals seine Stifte, Pinsel und Schere wieder zur Hand.
Mit seinen feingeschnittenen Papieren, die er zuvor mit Gouache eingefärbt hat, stellt Henri Marquis Bilder voller Leben zusammen, seien es Szenen in Berg- und Alplandschaften, Volks¬feste oder Erinnerungen aus den Ferien in der Ferne.

Claude YersinClaude Yersin
Claude Yersin kam auf den Seychellen, im Indischen Ozean, wo er als Arzt in der Entwicklungszusammenarbeit tätig war, zum Scherenschnitt. Inspiriert von den Traditionen des Pays-d’Enhaut, schneidet er in schwarz-weiss und möglichst an einem Stück.
Die harmonischen Bewegungen und die Symetrie sind einem vertraut, die Sujets seiner Bilder stammen jedoch aus der Fauna und Flora der Seychellen.
Als er nach 12 Jahren in die Schweiz zurück-kommt, gibt er das Scherenschneiden auf und widmet

Musée du Pays-d’Enhaut
Grand Rue 107
1660 Château-d’Oex
ZEITPLAN
Dienstag – Sonntag 14 Uhr – 17 Uhr.